more-2 Created with Sketch Beta.

Gastro Baselland Blog

GastroBaselland informiert

Merkblatt_Info_240320

Liestal, 24. März 2020

Merkblatt Coronavirus GastroBaselland

Liebe Mitglieder,

Gerne möchte ich Euch hier ein paar wichtige Informationen und Links weitergeben:

Neben Geduld und Zuversicht brauchen wir momentan die richtigen Formulare für Kurzarbeit und die Entschädigung für Selbständige.

Hierzu findet Ihr ein Merkblatt:  http://www.ahv-iv.ch/p/6.03.d

Alle weiteren Formulare für Kurzarbeit, Entschädigungen usw. findet ihr unter folgendem Link:

https://www.ahv-iv.ch/de/Startseite/fbclid/IwAR1jpBSBwaqOOEgO9Bwl27KG2Knq0AtaqdAgqVx7fdGtrk2_0Dff5WpovWQ

Daniel Hollenstein von GastroConsult hat ein Merkblatt zu der Lohnberechnung zusammengestellt: Dies finden Sie auf unserer Homepage:

https://gastrobl.ch/custom/uploads/2020/03/information-zu-lohnfortzahlung-waehrend-der-kurzarbeit.pdf

Kurzarbeitsentschädigung für Personen in einem Lehrverhältnis

Infos dazu unter: https://www.seco.admin.ch/seco/de/home/Arbeit/neues_coronavirus.html

Unter pdf:  «Übersicht Massnahmenpaket zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen (21.3.2020)

Bei Fragen ist das Sekretariat unter 061/ 921 36 96 von 8 – 12 Uhr und 14 – 16 Uhr für Sie erreichbar. Ausserhalb dieser Zeiten steht Ihnen Bruno Gruber oder Fabienne Ballmer für Auskünfte zur Verfügung. (079 427 54 28 / 079 236 63 11)

Wirtschaftskammer Baselland stellt eine Infohotline mit Experten unter dem Motto «s’Baselbiet schaffts» auf die Beine. Ab morgen sollte diese online sein. Den Link werden wir auf unserer Homepage aufschalten.

Zu der der Frist für die Schliessung der Restaurants

Es gilt der RRB vom 17.3.2020. Baselland übernimmt damit die Terminvorgaben des Bundes, soweit dieser solche festgelegt hat, und heben die kantonalen Termine (30.4.) wieder auf.

Somit gilt im konkreten Fall auch für BL: 19. April 2020.

Dabei ist zu beachten, dass der Bundesrat in einer nächsten Anpassung seiner Covid-2-Verordnung diese Frist verlängern kann und dies je nach Pandemielage bei Bedarf wohl auch tun wird. Ob und für wie lange, ist zurzeit offen.

Take Away  und Lieferdienst

Gerne möchte ich Euch darauf aufmerksam machen – TakeAway und Hauslieferdienst ist      erlaubt. Wir möchten Euch jedoch bitten folgendes zu beachten:

  • Einhalten der Hygienerichtlinien
  • Beim TakeAway müssen die Leute die Abstände einhalten. Im Restaurant nicht mehr als 5 Personen warten. Es dürfen auch keine Stehtische bereit gestellt werden.
  • Beim Abholen sollte der 2m Abstand eingehalten werden.
  • Seien Sie achtsam und machen Sie Ihre Gäste darauf aufmerksam, dass keine „Partys“ auf dem Parkplatz oder beim Abholen des Essens statt finden sollten.

Auf der Plattform  https://kmu-beiderbasel.help könnt Ihr Euer Angebot kostenlos bewerben. Nutzt diese Chance.

Ich wünsche Euch weiterhin viel Geduld und Durchhaltekraft.

Bliebet gsund!

Herzliche Grüsse

GastroBaselland

Brigitte Borruat und Fabienne Ballmer

 

 

Mitteilung Gastrosocial

Fragen und Antworten von Gastrosocial

GastroSocial erreichen zurzeit viele Anfragen, hier einige Antworten:

Was muss ich vorgehen für die Corona Erwerbsersatzentschädigung.
Wenn Sie entsprechende Ansprüche stellen wollen, müssen Sie das entsprechende Formular an GastroSocial einsenden. Sie finden die Informationen dazu auf der Website von GastroSocial.
https://www.gastrosocial.ch/de/news/coronavirus-formular-und-merkblaetter-sind-bereit.

Bitte beachten Sie, dass die ersten Auszahlungen erst Mitte April erfolgen werden.

 

Beiträge Ausgleichskasse

Vorerst werden die geschuldeten Beiträge nicht gemahnt und es fallen auch keine Verzugszinsen an. Gemäss Bundesratsmitteilung vom 20. März 2020 kann GastroSocial Arbeitgebern und Selbstständigen, die mit Liquiditätsengpässen konfrontiert sind, einen Zahlungsaufschub gewähren. Der Zahlungsaufschub ist während sechs Monaten von Verzugszinsen befreit. Wir sind dabei, die Umsetzung vorzubereiten und werden so rasch wie möglich weitere Informationen aufschalten, bis dahin müssen Sie nichts unternehmen.

Die gemeldete Lohnsumme und somit die Akontorechnungen sind zu hoch. Was können Sie tun?
Wenn sich Ihre Lohnsumme verändert hat, teilen Sie GastroSocial bitte per E-Mail (beitraegeak@gastrosocial.ch) die voraussichtliche Lohnsumme für das Jahr 2020 mit, damit die Akontobeiträge angepasst werden können. Kurzarbeitsentschädigung verringert aber die Lohnsummen und die geschuldeten Beiträge nicht. Die entsprechenden Arbeitgeberbeiträge werden Ihnen zusammen mit der Kurzarbeitsentschädigung von der Arbeitslosenkasse zurückerstattet.

 

Mein Einkommen als Selbständigerwerbender hat sich verändert und die AHV-Akontobeiträge sind nun zu hoch. Was können Sie tun?
Teilen Sie GastroSocial bitte per E-Mail (beitraegeak@gastrosocial.ch) das voraussichtliche Einkommen für das Jahr 2020 mit, damit die Akontobeiträge angepasst werden können. Denken Sie aber daran, dass die zu erwartende Erwerbsausfallentschädigung AHV-pflichtig ist.

 

GastroSocial dankt Ihnen, wenn Sie die entsprechenden Information auf der Website gastrosocial.ch beachten. Bei generellen Fragen senden Sie bitte eine E-Mail an info@gastrosocial.ch. GastroSocial ist telefonisch nur eingeschränkt erreichbar.

GastroSocial dankt für Ihr Verständnis.

 

Für allfällige Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

 

Felix Schwan

Mitglied der Geschäftsleitung

Leiter Abteilung Kundendienst

 

GastroSocial

Buchserstrasse 1

5001 Aarau

T 062 837 72 05

gastrosocial.ch

Im Gespräch mit Ehrenmitgliedern: Louis Diethelm